Das Sommer-Programm ist da!

Die Gold-Kraemer-Stiftung stellt das neue Kulturprogramm in ihrem inklusiven Begegnungszentrum in der Kirche Alt St. Ulrich vor. Zwischen April und September laden wieder 25 Konzerte, Ausstellungen oder Lesungen zum Besuch des kunsthistorischen Kleinods in Frechen-Buschbell ein. Das Besondere: alle Veranstaltungen stehen Menschen mit und ohne Behinderung offen.

Den künstlerischen Rahmen des Programms bilden vier Kunstausstellungen. Unter dem Titel „In Bewegung“ stellen Karin und Matthias Reichelt sowie Margret Hustedt (10.04.-01.05.)aus; „Unterwegs in Venedig“ waren Werner Stix und Jutta Bossert, die ihre Impressionen aus der Lagunenstadt zeigen (22.05.-11.06.). Kinder und Jugendliche der Paul-Kraemer-Schule und der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath haben in einem einjährigen Projekt einen künstlerischen „Atlas der Gefühle“ erarbeitet (19.06.-02.07.), und im Herbst nähern sich Christel Baumann und Stefan Wepil dem Thema „Bäume und Fremdräume“ (04.-24.09.).

 

Musikalisch schlägt das neue Programm Brücken von lateinamerikanischen Klängen, Chansons, Klezmer, Tango, Jazz, Oldies bis hin zu Oper und Alter Musik. Zu Gast sind u. a. das Duo PARISOL in Begleitung von Sabine Kühlich (24.04.), die Sopranistin Irina Wischnizkaja (22.05.), der a-Capella-Chor DACAPELLA (17.06.), der Jazz-Trompeter Hans-Peter Salentin mit Freunden (17.09.) sowie die Mandolinistin Anna Torge und der Cembalist Stefan Horz, die zu einer „Reise nach Italien“ einladen (25.09.).

Das Begegnungszentrum Kirche Alt St. Ulrich beteiligt sich im Herbst sowohl am Literaturherbst Rhein-Erft mit drei Lesungen, darunter einer in einfacher Sprache (07.09.), als auch an der Kulturwoche der Stadt Frechen vom 24.09. bis 02.10. Zum Tag des Offenen Denkmals am 11.09. kann man einen Blick hinter die Kulissen des altehrwürdigen Gemäuers werfen und Wissenswertes über die Baugeschichte oder die wertvollen Kirchenfenster von Georg Meistermann erfahren.

Neben den einzelnen Kulturveranstaltungen finden regelmäßige Angebote für Menschen mit Behinderung und ohne statt; zu den Kunstausstellungen beispielsweise kann jeder sein kreatives Talent bei einem Workshop mit den ausstellenden Künstlern unter Beweis stellen.

Im zweiwöchentlichen Wechsel treffen sich der LEA-Leseklub und der Töpferklub, und jeden Donnerstag ist Zeit für die inklusive Schreibwerkstatt „Federleicht“.

Im Laufe des Frühjahrs ist dann auch endlich mit der Fertigstellung des neuen barrierefreien Zugangs zu rechnen, so dass Menschen mit Mobilitätseinschränkung bequem ins Gebäude und darin mittels Aufzug zwischen den beiden Ebenen wechseln können.

Das neue Programm „Sommer 2016“ liegt an vielen Stellen im Stadtgebiet aus, z. B. allen städtischen Kultureinrichtungen oder allen Filialen der Kreissparkassen, oder kann unter Tel. 02234-93303400 bestellt werden. Informationen gibt es auch im Internet unter www.alt-sankt-ulrich.de.

heftbuttonw201718

Tickets einfach online bestellen

ADticketLogo 4c www

Weitere Partner

logos